Für eine Praxis der Mitmenschlichkeit

Große mediale Resonanz auf Frank Richters Pressemitteilung zum Holocaustgedenktag am 27.01.2021.
Frank Richters Worte wurden von vielen gehört. Hier eine Auswahl von Artikeln.
28.01.2021

Foto: Daniel Bahrmann

Keiner kann sich rausreden. Das Gedenken an den Holocaust verpflichtet uns alle!

Heute, am 27. Januar 2021, jährt sich zum 25. Mal, dass der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee als Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus in der Bundesrepublik begangen wird.
Frank Richter: "Der Terror der Nazis fand nicht nur in Auschwitz statt. Er tobte vor den Haustüren so genannter ehrenwerter Bürger. Viele schauten zu oder schauten weg. Heute gilt das Gleiche: Wer meint, dass ihn Rechtsextremismus, Nationalismus, Antisemitismus und Rassismus nichts angingen und dass er nicht widersprechen muss, wenn dieses Denken, Reden und Handeln einsickert in die Gesellschaft, ist mitverantwortlich, dass es sich erneut festsetzt und ausbreitet."
27.01.2021

Foto / Quelle: Daniel Ullrich, Threedots, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Überbrückungshilfe III – Vereinfachung und Verbesserung der wirtschaftlichen Hilfen

Der Zugang zu den Wirtschaftshilfen für Einzelhändler, für Unternehmen und Soloselbständige wird einfacher. Und es gibt noch mehr Geld – die monatlichen Förderbeträge werden angehoben. Auch die Abschlagszahlungen werden schon angehoben und noch im Februar direkt durch den Bund ausgezahlt. Die abschließenden Auszahlungen erfolgen durch die Länder im März.
Hier ein Informationsblatt des von SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz geführten Bundesfinanzministeriums.
23.01.2021

Ministerpräsident Kretschmer plant Diskussion mit Corona-Demonstranten

Frank Richter dazu: “Sinnvolle Diskussionen brauchen den passenden Rahmen und ein klares Thema. Zudem ist ein Ministerpräsident nicht für alles verantwortlich, was im Land geschieht, Aber klar, gegebene Versprechen sollte man einhalten.”

Zwei aktuelle Artikel des RND (Redaktionsnetzwerk Deutschland)
23.01.2021

Foto: Daniel Bahrmann

Meeting der SPD-Fraktion zum Einzelplan 12 (Kunst & Kultur)

Frank Richter hatte am 18.01.21 zu einer Präsentation der wichtigsten Punkte im Bereich Kunst und Kultur zum Doppelhaushalt 2021/22 der Sächsischen Staatsregierung eingeladen. Der Einladung zur Online-Konferenz mit anschließender Diskussion waren über 50 Interessierte aus Kulturverbänden, Soziokultur und Kunst gefolgt.
Wir stellen hier die Präsentation als pdf zur Verfügung.
20.01.2021

„Ein Ministerpräsident alleine kann das Land nicht retten“

Hätte sich Michael Kretschmer so lange auf das Gespräch mit den Corona-Wutbürgern einlassen sollen? Und wann endet die Debatte – erst recht in der Pandemie? Fragen von Zeit-Redakteur Martin Machowecz an Frank Richter.
14.01.2020

Foto: Daniel Bahrmann

Zum Gedenken an Wolfgang Tarnowski

Heute würdigt die Sächsischen Zeitung mit einen Artikel den am 30. November 2020 verstorbenen Couragepreisträger von 2017.
11.01.2021

Foto: screenshot Sächsische Zeitung online

Das politische Testament einer beeindruckenden Persönlichkeit

Mit dem politischen Testament Georg Dertingers, des ersten Außenministers der DDR, liegt ein wertvolles Dokument zum Verständnis der Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert vor.
Georg Dertinger hat es im Oktober 1967 in Leipzig auf Tonband gesprochen.
08.01.2021

Bildquelle: Bundesarchiv, Bild 183-S88625 / Igel / CC-BY-SA 3.0

Corona ist der Lehrplan der Gesellschaft. Nach Corona sollten wir nicht weitermachen wie zuvor.

Rede von Frank Richter zur 21. Plenarsitzung des Sächsischen Landtags am 07.01.2021

Foto: Steffen Giersch

BI im FOCUS – Jahresrückblick von Heiko Schulze

Der Bericht des Vorsitzenden der Fraktion "Bürger für Meißen / SPD" im Meißener Stadtrat beweist: SPD und Bürgerinitiative sind ein Gewinn für Meißen. Sie bewegen sehr Vieles zum Guten.
Eine Empfehlung, sie nicht nur ideell zu unterstützen, sondern sich selbst aktiv in die Politik einzubringen.
06.01.2021

Foto: Frank Berger

Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft sind Impfstoffe für sozialen Zusammenhalt. Es gilt, sie bei den Haushaltsverhandlungen angemessen zu berücksichtigen.

Frank Richter, MdL und Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie in Sachsen und Egmont Elschner, stellvertretender Vorsitzender des Kulturforums, haben anlässlich der Einbringung des Regierungsentwurfs für den Doppelhaushalt des Freistaates Sachsen 2021/22 in den Landtag eine Erklärung verfasst. Sie richtet sich insbesondere an die Mitglieder des Landtags, die Verantwortlichen in den Ministerien und Behörden des Freistaates, an die Landräte, die Mitglieder der Kulturkonvente, die Oberbürgermeister und Bürgermeister, an die Stadt- und Gemeinderäte sowie an alle Bürgerinnen und Bürger, die sich dem Gemeinwohl und der Kultur verpflichtet wissen.
03.01.2021

Warum wütet Corona in Sachsen?

Hier die Verlinkung auf zwei Radio-Interviews, die Frank Richter am 17. und 18.12.2020 auf Anfrage des Deutschlandfunks und von MDR aktuell gegeben hat.
18.12.2020

Impfstoff Kultur – gegen die Einsamkeit zu Weihnachten

Das Kulturforum der Sozialdemokratie in Sachsen hatte zu einem weihnachtlichen Livestream eingeladen. Dieser wurde am Montag, d. 21. Dezember 2020, von 17.00 bis 18.30 Uhr gesendet und steht nun weiter zur Verfügung.
Frank Richter präsentiert musikalische und künstlerische Beiträge sowie Gespräche über Kunst, Kultur und Politik.
21.12.2020

Radebeuler couragepreis e.V. verurteilt Äußerungen des Preisträgers Jushkow

Der russische Bürgerrechtler und Öko-Aktivist Roman Juskow erhielt 2006 für sein Engagement den radebeuler couragepreis. Inzwischen ist Herr Jushkow wiederholt mit äußerst fragwürdigen und völlig inakzeptablen Äußerungen in Erscheinung getreten. Mehrfach trat er in letzter Zeit u.a. mit antisemitischen Parolen, rassistischen Gedanken, homophoben Rede, sowie Holocaust leugnenden Aussagen in die Öffentlichkeit.
17.12.2020

Hängepartie für die deutsche Kulturhauptstadt Europas 2025

Presseberichten zufolge soll der Kunstminister Bayerns Zweifel am korrekten Vollzug des Verfahrens geäußert haben, an dessen Ende Chemnitz gekürt wurde.
Frank Richter: "Die nun beginnende Hängepartie ist eine Zumutung für Chemnitz. Natürlich müssen alle Zweifel an der Korrektheit der Preisvergabe ausgeräumt werden. Dies sollte so schnell wie möglich passieren."
17.12.2020