Impfaktion im Bürgerbüro am 7. Januar 2022

Foto: privat

Dr. Jürgen Straube:
„Ich freue mich über jeden, der sich jetzt erst- oder zweitimpfen oder auch boostern lässt. Die Gefährlichkeit von Omikron hinsichtlich des Krankheitsverlaufs wird geringer eingeschätzt in Hinblick auf schwere Verläufe. Dennoch kann auch Omikron tödlich sein. Die massenhafte Verbreitung der neuen Mutante stellt ein unberechenbares Risiko dar. Ich empfehle schnelles Handeln. Jetzt gilt auch beim Impfen: Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“

Dr. Jürgen Straube