Ingolf Brumm erhält Radebeuler Couragepreis 2020

Herzliche Einladung 

Der engagierte Meißener Bauunternehmer, Stadtrat und Mitinitiator der Initiative „Bürger für Meißen – Meißen kann mehr“ Ingolf Brumm ist Preisträger des Radebeuler Couragepreises 2020 in der „lokalen Dimension“. Die Verleihung findet in einem feierlichen Rahmen am Donnerstag, d. 27. August 2020, 19.30 Uhr, in der Friedenskirche Radebeul-Altkötzschenbroda statt. Die Laudatio spricht Frank Richter, Mitglied in der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag. 

Ingolf Brumm wurde im Sommer 2015 einem breiteren Publikum bekannt, als auf sein Haus, das er dem Landkreis Meißen als Unterkunft für Asylbewerber zur Verfügung gestellt hatte, ein Brandanschlag verübt wurde. Er stellte sich öffentlich an die Seite der Schutz-Suchenden und gegen die deutlich erkennbaren rechtsextremistischen Umtriebe in seiner Heimatstadt. Ingolf Brumm mischt sich immer wieder ein, wenn es um die bürgernahe, auf das Gemeinwohl ausgerichtete und der kulturellen Tradition Meißens verpflichtete Stadtpolitik geht. Dabei scheut er die öffentliche Auseinandersetzung nicht, sondern führt sie fair, engagiert und auf der Grundlage einer festen humanistischen Überzeugung. 

Außer Ingolf Brumm wird am 27.8. Marta Siciarek, eine Bürgerrechtlerin aus dem polnischen Gdansk in der „internationalen Dimension“ des Couragepreises ausgezeichnet. Die Laudatio hält Thomas de Maizière, Mitglied des Bundestages.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.