Meißener Sternsinger segnen Bürgerbüro

Sternensinger im Bürgerbüro

Pünktlich zu Beginn des neuen Jahres besuchten die Sternsinger vom Franziskus-Kinderhaus unser Bürgerbüro in Meißen. Die in die Kostüme der Heiligen Drei Könige geschlüpften Kinder sangen Weihnachtslieder und baten um eine Spende für das von der Caritas unterstützte Projekt, welches für syrische Flüchtlinge im Libanon vorgehalten wird. Frank Richter, der Landtagsabgeordnete der SPD im Wahlkreis, sowie seine Mitarbeiterin Maria Mirtschink spendeten großzügig. Der traditionelle Segen 20+C+M+B+20 wurde von Frau Weinert, Mitarbeiterin im Meißener Kinderhaus und Begleiterin der Sternsinger, an der Eingangstür zum Bürgerbüro angebracht. C, M und B stehen volkstümlich für die Namen der drei Weisen aus dem Morgenland, die der Überlieferung nach das neugeborene Jesuskind in Betlehem besuchten. Tatsächlich bedeutet die Abkürzung: Christus Mansionem Benedicat, deutsch:  Christus segne dieses Haus. 20+20 bezeichnet das Jahr, in dem das besuchte Haus und seine Besucher gesegnet sein mögen. Zum Abschluss des Besuches der Kinder trug Frank Richter ein selbst verfasstes  Weihnachtsgedicht vor. Maria Mirtschink ließ die Kinder tief in eine von ihr vorbereitete Schale mit Süßigkeiten greifen. Die Sternsinger-Aktion ist eine landesweite Initiative, die Kinder in Deutschland motiviert, für Kinder in den Not leidenden Regionen dieser Erde Geld zu sammeln und um Unterstützung zu bitten.