Fundgrube – Zeitung lesen macht Mut! Herzliche Grüße aus dem Urlaub, Frank Richter

Foto: privat

Der Oberbürgermeister von Merseburg, Sebastian Müller-Bahr, äußert sich in der Mitteldeutschen Zeitung vom 1.8.2022:

„Vom Tierpark bis zu den öffentlichen Gebäuden müssen wir sehen, was wir einsparen können. Je schlimmer die Auswirkung, desto später machen wir es.“


„Wir sind gerade dabei, den Stab ‚Außergewöhnliche Ereignisse‘ neu aufzustellen. … Dieser Stab befasse sich auch mit dem Thema Wärmeräume und Wärmehallen und der Frage, was mit Menschen passiere, die beispielsweise abgestellt werden. Das Wiederanstellen sei schwierig, sei ihm erklärt worden.“, so Müller-Bahr.

„Aber das seien alles Szenarien, die noch niemand hatte. Werden solche Wärmeinseln dann von den Menschen gestürmt? Schlafen die dort nur nachts, oder kommen die auch tagsüber? ‚Das sind alles Fragen, die wir noch nicht beantworten können.‘ Trotzdem müsse man Wärmeinseln benennen können. ‚Wir müssen sicherstellen, dass dort geöffnet ist, dass man hingehen kann, dass es Toiletten gibt.‘“

Autorin des Artikels: Undine Freyberg