Sächsische Verfassungsmedaille von Frank Richter wird zur „Wander-Medaille“

Am 27.5.2021 fand in der Martin-Luther-Gemeinde Dresden eine Pressekonferenz statt. Thema: „Zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Landrat Hänsel besteht auf Ausreise Faisal Jahangirs. Frank Richter: Das ist keine humanitäre Lösung.“

Während der Zusammenkunft distanzierte sich Frank Richter entschieden vom Agieren des Ausländeramtes Meißen und von den Urteilen der Gerichte. Diese ignorieren bei ihrem Beharren auf der Ausreisepflicht die religiöse Verfolgungssituation in Pakistan sowie die ärztlich bestätigte schwere Asthma-Erkrankung Faisals.
Um seinem Protest einen persönlichen Ausdruck zu verleihen, kündigte er an, dass seine Frau und er Faisal Jahangir adoptieren werden. „Wen man auf dem Amt erneut auf die Idee kommt, Faisal zu verhaften, möge man mir bitte Bescheid geben und mich mit verhaften.“
Die Sächsische Verfassungsmedaille, die ihm 1997 verleihen wurde, wollte er ursprünglich zurück geben. Davon nahm er Abstand. Stattdessen gab er sie weiter als „Wander-Medaille“. Erster Empfänger ist Holger Böhme (Foto rechts).

Foto: Frank Berger

Frank Richter bat ihn, diese Medaille für einen Monat bei sich zu behalten, in dieser Zeit etwas Aktives im Sinn der Verfassung zu tun und sie danach weiter zu geben.
Frank Richter: „Nicht die sächsische Verfassung ist schlecht. Im Gegenteil. Wovon ich mich distanziere, ist das aktuelle staatliche Handeln bei der Umsetzung des Asyl- und Aufenthaltsrechts. Das widerspricht dem Geist der Friedlichen Revolution von 1989.“