Theologe, Bürgerrechtler, Politiker

Stationen

20.4.1960           
geboren in Meißen, aufgewachsen in Großenhain/Sa

1978     
Abitur

1979 – 81           
Verweigerung des „Dienstes mit der Waffe“; infolge: Wehrersatzdienst bei der Nationalen Volksarmee als Bausoldat in Stralsund

1981 – 87           
Studium der Philosophie und Theologie in Erfurt und Neuzelle;
Abschluss als Diplomtheologe

1987
Priesterweihe in Dresden, anschließend Kaplan in Dresden

8.10.1989           
Mitbegründer der „Gruppe der 20“ in Dresden

1994 – 97             
Jugendseelsorger des Bistums Dresden-Meißen

1996 – 2000       
Vorsitzender des Kinder- und Jugendring Sachsens e. V. (KJRS)
Später: Mitglied im Autorenteam des II. Sächsischen Kinder- und Jugendberichts

1997 – 2001        
Pfarrer in Aue/Sachsen

2001 – 2006        
Referent für Religion und Ethik am Sächsischen Staatsinstitut für Bildung und Schulentwicklung Radebeul

2006     
Heirat, infolge Verlust des Pfarramtes, Arbeitslosigkeit

2007 – 2009        
Unterrichtender für Ethik und Latein am Gymnasium Dreieichschule Langen/Hessen

2009 –  2017   
Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

1.2.2017 bis 30.6.2018
Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche Dresden

Sommer 2018
Kandidatur um das Amt des Oberbürgermeisters von Meißen

22.1.2019           
Nominierung durch den Kreisverband Meißen der SPD als parteiloser Kandidat für die nächste Wahl zum Sächsischen Landtag im Wahlkreis 39

Auszeichnungen (Auswahl):
1995 Bundesverdienstkreuz
1995 Erich-Kästner-Preis des Presseclubs Dresden
1997 Sächsische Verfassungsmedaille2017 Ehrenmedaille der Landeshauptstadt Dresden

Publikationen (Auswahl):
„Worte wachsen langsam“, 2. Auflage, Dresden, 1998
„In den Purzelbaum meiner Gefühle“, Dresden, 2004
„Hört endlich zu! , Berlin, 2018
„Gehört Sachsen noch zu Deutschland?, Berlin 2019