titelbild

Herzlich willkommen, mein Name ist Frank Richter,

ich bin Theologe und Bürgerrechtler und habe jahrelang die Zentrale für politische Bildung geleitet.
Seit vielen Jahren engagiere ich mich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und eine bessere Diskussionskultur, die das Miteinander statt das Gegeneinander fördert.
Mein Wissen und meine Fähigkeiten werde ich nun als Landtagsabgeordneter dem Freistaat Sachsen zur Verfügung stellen - für die SPD im Wahlkreis 39, Meißen, Weinböhla, Nossen, Niederau und Klipphausen.
Das Bürgerbüro "Frank Richter" finden Sie in der Talstraße 71 im Triebischtal in Meißen.
Öffnungszeiten sind Montag und Mittwoch von 15.00 bis 18.00 Uhr.
Telefon: 03521 4843924

Das Bürgerbüro ist während der Herbstferien vom 18. bis 29. Oktober geschlossen.


Titelfoto: Daniel Bahrmann

„Wir fordern eine richtige Einwohnerversammlung!“

Unter diesem Leitspruch machten sich am 8. Oktober ca. 15 Meißnerinnen und Meißner auf den Weg zum Rathaus. Sie gaben auf dem Markplatz mehrere öffentliche Erklärungen ab. Im Anschluss daran übergab Robert Figas eine Mappe mit etwas über 600 Unterschriften an eine Rathausmitarbeiterin.

Das Video auf Youtube

Dirk Panter zu Doppelhaushalt und Fraktionsklausur

Die SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag hat auf ihrer Klausur am 12. und 13. Oktober 2021 in Bad Schandau ihre Schwerpunkte für den Doppelhaushalt 2023/24 beschlossen.

Veranstaltung

Die Wahrheit beginnt zu zweit

31. Oktober 2021 19:00 LUTHER-HOTEL, NEUSTRASSE 7–10, LUTHERSTADT WITTENBERG

Tischrede 2021 von Frank Richter
Mit der jährlichen Tischrede greift die Stiftung Evangelische Akademie in Lutherstadt Wittenberg die Tradition der Tischreden Martin Luthers auf. Als prägnante Zeitansage ist sie ein Beitrag zur Arbeit der Evangelischen Akademie. Sie sind herzlich eingeladen, am Stiftungsessen teilzunehmen und mit einer Zustiftung die Akademiearbeit am Ursprungsort der Reformation zu sichern und auszubauen.

Veranstaltung

„Das Tagebuch für Walter Fritzsch“

18. Oktober 2021 18:00 Sportlerheim „Zum Adam“, Emil-Rosenow-Straße 23 in Zwickau

Uwe Karte, Autor und Journalist, eröffnet mit seinem „Tagebuch für Walter Fritzsch“ einen weiten Blick in die jüngste deutsche Geschichte und einen tiefen in die Seelen- und Gemütslage der größten Trainerlegende von Dynamo Dresden.
Frank Richter, SPD-Abgeordneter im Sächsischen Landtag, hat zwei Texte beigesteuert, in denen er eine kurze historisch-politische Einordnung versucht.
Eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung. Eintritt frei
Foto: Claudia Hübschmann

„FREIHEIT IST KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT“

Mit dem heute zu Ende gehenden Besuch von Jean-Claude Kardinal Hollerich in Plauen und Dresden würdigt er als Vorsitzender der Kommission der Bischofskonferenzen der EU den Beginn der Friedlichen Revolution in Sachsen vor 32 Jahren.
Auch eine Begegnung mit Frank Richter.
08.10.2021

Foto: Amac Garbe

„Warum tickt der Osten anders?“

Ein Vortrag von Frank Richter am 4. Februar 2019

Solidarität mit Belarus Olga Karatch – eine prominente und couragierte Oppositionspolitikerin – besuchte Sachsen

Olga Karatch ist eine mutige Frau. Von Litauen aus koordiniert und organisiert sie Teile der belorussischen Opposition. Sie sammelt Gelder und Hilfsgüter - insbesondere für die geflüchteten Familien, Frauen und Kinder.
28.09.2021

Foto: Thomas Gey

Glückwunsch Stephanie! Mehr als nur Hoffnung für die SPD

Die SPD im Wahlkreis Meißen erzielte bei der Bundestagswahl 2021 15,4 Prozent der Erststimmen (Stimmen für Stephanie Dzeyk); das sind 6,5 Prozent mehr als 2017. Bei den Zweitstimmen erreichte die SPD im Wahlkreis 17,6 Prozent, 8,9 Prozent mehr als 2017.
27.09.2021

Foto: Frank Berger

Wir fordern die umgehende Rückkehr der Familie Gaurgashvili / Pareulidze nach Meißen

Wir fordern die staatlichen Behörden auf, der Familie Gaurgashvili / Pareulidze die umgehende Rückkehr nach Meißen zu ermöglichen. Das Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Bautzen trifft für sie ebenso zu wie für die Pirnaer Familie Imerlishvili. Uns wurde bisher nicht begründet, warum rechtlich mit zweierlei Maß gemessen wird.
22.09.2021

Nossens Flurstücke an Schaumaplast verkaufen?

Frank Richter: „Ich werde mich im Landtag dafür einsetzen, dass endlich auch in Deutschland Grenzwerte für die Emission von Styrol und Pentan eingeführt werden. Wie Schaumaplast produziert, muss genehmigungspflichtig werden.“
21.09.2021

Foto: privat

Skandalös, schamlos und peinlich

Nackter und unverschämter hat sich kapitalistischer Ungeist selten offenbart. Was Müller sagt und tut, zerstört die Grundlagen von Gesellschaft und Demokratie. Dass Herr Kretschmer auf Kosten des Steuerzahlers ins Steuerflüchtlingsland fährt und dem Steuer-Zahlungs-Verächter den Sächsischen Verdienstorden hinterherträgt, schlägt dem Fass den Boden aus.
16.09.2021

Wie Abschiebungen das Kindeswohl gefährden – Zwei Beispiele aus Sachsen

Die Kinder der Familie Gaurgashvili/ Parleudisze, in den frühen Morgenstunden der Wohnung verwiesen und abgeschoben.
Frank Richter (SPD) ist nahezu täglich im Kontakt (WhatsApp oder Telefon) mit Aishat (13) auf dem Foto Dritte von links.
Eine Betrachtung von Frank Richter
11.09.2021

Foto: privat

Ein Sieg für das Engagement der Bürger

Langezeit sah es so aus, als sei der Nossener Bürgerprotest gegen die giftige Gase emittierende Firma Schaumaplast vergeblich. Nun allerdings hat der Stadtrat der kleinen Stadt im Landkreis Meißen eine bemerkenswerte Entscheidung getroffen. Er hat dem Verkauf einer Freifläche an Schaumaplast die Zustimmung verweigert.
12.09.21

Foto: sceenshot Sächsische Zeitung online

So lief das 1. Wahlforum in Meißen

In der Veranstaltung am 8.9.21 konnten die rund 100 Besucher vor dem Wahlforum zur Bundestagswahl die Themenschwerpunkte selbst setzen. Frank Richter sprang kurzfristig für die erkrankte Direktkandidatin Stephanie Dzeyk ein.
Ein Bericht in der Sächsischen Zeitung vom 9.9.21


Foto: screenshot Sächsische Zeitung online

Warum Asylbewerber vor Angst kaum schlafen können

Eine Informationsveranstaltung zu Lebenslagen von Asylbewerbern und rigiden Abschiebepraktiken in der Schneeberger Hospitalkirche am 3. September 2021.
Ein Bericht von Michael Bartsch.

Pater Alois Andelfinger Foto: Michael Bartsch

Das aktuelle Buch

Gehört Sachsen noch zu Deutschland?

Meine Erfahrungen in einer fragilen Demokratie

Spätestens seit den Pegida-Aufmärschen und den Exzessen von Heidenau, Freital und Chemnitz hat sich das Bild von Sachsen über die deutschen Grenzen hinaus verdunkelt. Statt an Frauenkirche, Friedliche Revolution und Gemütlichkeit denken viele jetzt an Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus.

alle Bücher