Vom Außenminister zum Staatsfeind – Georg Dertinger Ein politisches Schicksal in Deutschland

23. Februar 2020 11:00 Theaterkahn Dresden
Foto: privat

Das Leben Georg Dertingers (1902 bis 1968) ist interessant, erschütternd und bewegend zugleich. Er war Mitglied der Deutschnationalen Volkspartei und gehörte zur Delegation des ehemaligen Reichskanzlers von Papen, der in Rom das Konkordat zwischen dem Deutschen Reich und dem Heiligen Stuhl verhandelte. 1945 zählte Georg Dertinger zu den Mitbegründern der CDU in der Sowjetischen Besatzungszone, war von 1949 bis 1953 Abgeordneter der Volkskammer und erster Außenminister der DDR. Er verfasste die Meißner Thesen für einen christlichen Sozialismus und war maßgeblich beteiligt an der Formulierung der ersten Verfassung der DDR. In seiner Eigenschaft als Außenminister verhandelte und unterzeichnete er am 6. Juli 1950 das Görlitzer Abkommen mit Polen über die Oder-Neiße-Grenze. Auf Betreiben des Ministeriums für Staatssicherheit kam er im Januar 1953 in Haft. Am Ende eines stalinistischen Schauprozesses wurde Georg Dertinger zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt und in die Sonderhaftanstalt Bautzen II eingeliefert. Ihm und seinen Mitverurteilten war vorgeworfen worden, die DDR beseitigen und das Eindringen faschistischer Banden organisieren zu wollen. Auf Fürsprache Gerald Göttings, des Generalsekretärs und späteren Vorsitzenden der CDU, bei Walter Ulbricht wurde Georg Dertinger 1964 begnadigt. Er starb am 21. Januar 1968. Seine Grabstätte und die seiner Frau befinden sich auf dem Leipziger Südfriedhof.

Über das Leben und die Überzeugungen Georg Dertingers, über ihre Erinnerungen an ihn und über ihr eigenes Verfolgungsschicksal sprechen die Söhne

Christian und Rudolf Dertinger in der Reihe „Brüche“
am Sonntag, d. 23. Februar 2020
auf dem Theaterkahn Dresden, 11 bis 12.30 Uhr.

Die Gesprächsführung liegt bei Frank Richter.
Die musikalische Gestaltung übernimmt Beate Hofmann (Cello).

Eintrittskarten können zum Preis zwischen 11 und 16€ können erworben werden an der Kasse des Theaterkahns Dresden (Terrassenufer an der Augustusbrücke);

Öffnungszeiten: Di bis Fr: 12 bis 18 Uhr
Telefonisch über: 0351 / 496 94 50

E-Mail: kasse(at)theaterkahn.de